» MUSIK DER KLASSIK «

Werke von Karl Heinrich Kunze, Hyacinthe Jadin,

Charles Michael Alexis Sola und Benoit Tranquille Berbiguier

für Flöte, Violine, Viola und Violoncello

Freitag / Samstag / Sonntag

20./ 21. / 22. September


In unserer letzten Serenade des Jahres stellen wir die Kammermusik unbekannterer klassischer Komponisten in den Mittelpunkt.

Carl Heinrich Kunze, Hyacinthe Jadin, Charles Michael Alexis Sola und Benoit Tranquille Berbiguier haben uns virtuose, klangvolle Kammermusikwerke hinterlassen, die sich zu entdecken lohnen.

Von Carl Heinrich Kunze sind nur seine Lebensdaten (1765–1848) und seine Tätigkeit ab 1789 in Heilbronn als Stadtmusiker, Musiklehrer und Komponist überliefert.

Charles Michael Alexis Sola war Flötist, Violonist und Gitarrist aus Turin, der einen großen Teil seines Lebens in London verbrachte und uns u.a. ein virtuoses Flötenquartett hinterlassen hat.

Hyacinthe Jadin hat in seiner kurzen Lebenszeit sehr intensiv gearbeitet und sehr ansprechende Musikwerke hinterlassen, von denen wir ein schönes Trio für Violine, Viola und Violoncello ausgewählt haben.

Benoit Tranquille Berbiguiers ist heute noch unter Flötisten/innen ein Begriff, da er etwa 150 Werke für Flöte hinterlassen hat. Es erklingt ein großes Quartett für Flöte, Violine , Viola und Violoncello.


Es spielen

 Jochen Baier  Flöte
 Ines Then-Bergh  Violine
 Kilian Ziegler  Viola
 Myriam Sigrist  Violoncello

 


KARTEN GIBT ES HIER

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen